1
2
3
4
5
Graduate Studies

Our Graduate Program offers one of the finest Ph.D. programs in North America. It is dedicated to training superb scholars and well-rounded pedagogues able to meet and exceed the expectations of the academic job market today and in the future.

Undergraduate Studies

Our department offers a wide range of courses which examine important aspects of German culture, art, philosophy, literature, media, and criticism from the Middle Ages to the present. 

Courses

Our undergraduate and graduate courses are taught by internationally-recognized scholars. They offer small class sizes, provide personalized guidance, and stress interdisciplinary collaboration.

People

Our department is renowned for its excellent faculty, dedicated to both innovative research and exceptional teaching. Distinguished visiting writers, critics, and scholars add important aspects to the vitality of the department.

The Max Kade Center

The only center of its kind, the Max Kade Center promotes the teaching and research of contemporary German literature. Every spring, the Kade Center invites a prominent writer and a leading critic from a German-speaking country to teach a graduate course.

Max Kade critic and writer in residence spring 2016

This spring the department will once again host a critic- and writer-in-residence. The critic for the upcoming year is Michael Braun, head of the literary section of the Konrad Adenauer Foundation, and the writer is Albert Ostermaier. Each will teach 8 weeks of a graduate seminar on contemporary literature. In addition, Michael Braun will be lecturing on "Gute Zeichen! Schlechte Zeiten? Neuere Tendenzen in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur" on February 2 and Albert Ostermaier will read from his work on April 15. More information on our guests can be found at the following links:

Michael Braun

Albert Ostermaier

Albert Ostermaier (geb. 1967) lebt und arbeitet in München. 1988 beginnt er erste Gedichte zu veröffentlichen und erhält zwei Jahre darauf mit dem Literaturstipendium der Stadt München seinen ersten Preis. Das 1993 geschriebene und 1995 im Bayerischen Staatsschauspiel München uraufgeführte Stück Zwischen zwei Feuern. Tollertopographie eröffnet Albert Ostermaiers Karriere als Theaterautor. Er wird Hausautor am Nationaltheater in Mannheim (Spielzeit 1996/1997), am Bayerischen Staatsschauspiel (Spielzeit 1999/2000) und am Wiener Burgtheater (Spielzeit 2003-2009). Seine Theaterstücke werden/wurden von vielen namhaften Regisseuren inszeniert, u.a. von Andrea Breth, Lars Ole Walburg und Martin Kušej. In 2012 gab es drei neue Theaterstücke und Uraufführungen. Ein Pfund Fleisch am Deutschen Schauspielhaus Hamburg, die Dramatisierung des jüngsten Romans Schwarze Sonne scheine in Luxemburg und Call me God im Residenztheater.

Neben seinen zahlreichen Lyrik-Bänden und Theaterstücken schrieb er 2008 seinen ersten Roman Zephyr und 2011 Schwarze Sonne scheine, der auch als Hörbuch erschien und mit dem Preis der Schallplattenkritik ausgezeichnet wurde. Im Prestel-Verlag ist 2012 der Fotoband Venedig. Die Unsichtbare von Christopher Thomas mit Gedichten von Albert Ostermaier erschienen und zuletzt bei Suhrkamp die Erzählung Die Liebende. Im September 2013 erschien sein Roman Seine Zeit zu sterben im Suhrkamp Verlag, ein Thriller, der in der Glitzerwelt Kitzbühels spielt.

Albert Ostermaier wurde mit namhaften Preisen und Auszeichnungen geehrt, u.a. dem Kleist-Preis, dem Bertolt-Brecht-Preis und in 2011 mit dem Welt-Literaturpreis für sein literarisches Gesamtwerk. Er ist zudem Torwart der deutschen Autorennationalmannschaft und Kurator bei der DFB-Kulturstiftung. Albert Ostermaier war ›writer in residence‹ in New York und übernahm in den letzten Jahren Gastdozenturen an diversen deutschen Universitäten. Als Künstlerischer Leiter verschiedener Festivals hat Albert Ostermaier großes Ansehen erlangt.